Navigation

Das Projekt

Die heutige Filiale der Migros am südwestlichen Ende des Breitenrainplatzes ist alt, eng und wenig kundenfreundlich. Die Migros will an ihrem heutigen Standort eine neue Filiale bauen und plant gleichzeitig die Neuüberbauung des ganzen Strassenviertels zwischen Moserstrasse, Breitenrainstrasse und Allmendstrasse. Entstehen soll ein Gebäudekomplex mit Innenhof, der eine neue Migros-Filiale mit erweiterter Verkaufsfläche, Dienstleistungsflächen für Büros, Praxen oder stilles Gewerbe und in den Obergeschossen Mietwohnungen enthält. Ziel des Überbauungsprojekts ist es, eine moderne, den Kundenbedürfnissen angepasste Migros-Filiale betreiben zu können und gleichzeitig den Breitenrainplatz als Quartiermittelpunkt attraktiv und lebendig zu erhalten.

In Google Maps anzeigen

Parallel zum Projekt der Migros plant die Stadt eine Umgestaltung des benachbarten Breitenrainplatzes. Nähere Informationen dazu: drnoeibreitsch.ch

Standort

Grundrisse und Schnitte

Räumliche Aufteilung der Nutzungseinheiten

Wohn-, Dienstleistungs-, Verkaufsnutzung und Parkflächen teilen sich wie folgt auf:

Migros

Der Hauptzugang zur Migros befindet sich an der Ecke Moserstrasse / Breitenrainplatz. Von dort führen Rolltreppen, Treppen und Aufzüge ins Untergeschoss, wo sich der Supermarkt mit 1700 Quadratmeter Verkaufsfläche befindet. Das Migros Restaurant liegt im Erdgeschoss auf der Seite der Breitenrainstrasse. Damit vom Erdgeschoss noch mehr Tageslicht in den Supermarkt gelangt, wurden gegenüber dem Wettbewerbsprojekt nochmals Verbesserungen vorgenommen.

Dienstleistungsflächen

Für Dienstleistungen und Verkauf sind im Erdgeschoss Flächen von rund 500m2 vorgesehen. Dieses Flächenangebot richtet sich vor allem an kleinere Läden aus dem Quartier. In den Obergeschossen ist eine Arztpraxis und eine Kindertagesstätte vorgesehen. Die KITA erhält im 3. Obergeschoss helle Räume und eine eigene begrünte Dachterrasse mit guter Besonnung.

Sind Sie am Mieten solcher Flächen interessiert? Kontaktieren Sie uns via Formular.

Wohnen

In der neuen Überbauung entstehen 50 Wohnungen. Es handelt sich ausschliesslich um Mietwohnungen.

Rund 40% der Wohnungen haben 4,5 Zimmer oder mehr. Von jeder Strassenseite wird es einen offenen Zugang zu Innenhof und Wohnungen geben.

Interessieren Sie sich für eine Wohnung? Kontaktieren Sie uns via Formular.

Veloabstellplätze und Parkplätze

Beim Haupteingang der Migros sind 40 gedeckte Veloabstellplätze geplant, weitere 50 entstehen auf der Seite Allmendstrasse. Für die Wohnungen sind im Untergeschoss 170 Veloabstellplätze einberechnet. Damit erfüllt das Projekt die Vorgaben des Baugesetzes. Rund um das Gebäude plant die Stadt weitere Veloabstellplätze.

Für automobile Migros-Kunden werden im Untergeschoss 58 Parkplätze zur Verfügung stehen, für die Wohnungen sind 43 Parkplätze vorgesehen.

Gestaltung Aussenraum und Fassade

Das Konzept für die Gestaltung der Aussenräume wurde gegenüber dem Projektwettbewerb intensiv weiterentwickelt. In der Mitte des Innenhofes sind mit Bäumen und Staudenkissen begrünte Aufenthalts- und Spielflächen von insgesamt 900 m2 vorgesehen. In den Gebäudeeinschnitten werden drei begehbare Dachterrassen von je rund 150 m2 zur Verfügung stehen. Eine Terrasse dient der KITA als Spielplatz, die andern beiden den Bewohner/innen als gemeinsamer Aufenthalts- und Spielbereich. Sie sind mit Bepflanzung, Spielgeräten und Gemeinschaftstischen ausgestattet.

Für die Aussenfassade, die das Quartierbild entscheidend prägen wird, kommen hochwertige Materialien zum Einsatz, z.B. vorfabrizierte Beton- und Backsteinelemente. Zur Integration des Gebäudes ins Quartier trägt auch der Umstand bei, dass die Hauseingänge neu auf allen Seiten offen und der Innenhof frei zugänglich sein werden.

Entwicklung von Lärm und Staub

Die Lärm- und Staubentwicklung wird laufend überwacht.

Abbruch, Baugrubensicherung und Aushub sowie die der Rohbau und die Umgebungsarbeiten sind mit mehr Lärm verbunden, der Innenausbau wird nur noch wenig Lärm verursachen. Es gelten die gesetzlichen Vorgaben (z.B. bezüglich Ruhezeiten). 

Staubbekämpfung

Beim Abbruch kommen emissionsarme Methoden zum Einsatz (Bagger statt Abrissbirne). Die Staubbekämpfung während den Abbrucharbeiten erfolgt durch Sprühanlagen (analog Schneekanonen!) 

Staubbefeuchtungs-Kanone.png

Die Lastwagen durchfahren vor der Wegfahrt eine Schmutzschleuse. Die Strassen der Transportrouten werden regelmässig gereinigt.

Erschütterungen

Erschütterungen werden an verschiedenen Stellen 24h/Tag überwacht. Beim Überschreiten eines vordefinierten Wertes wird ein Alarm ausgelöst: Die Arbeiten werden überprüft und angepasst. Grundlagen bilden die Nullmessung und gesetzliche Normen.
Der Ist-Zustand angrenzender Gebäude, Strassen und öffentlicher Leitungen wurde aufgenommen, die Eigentümer über das Vorgehen im Falle von übermässigen Erschütterungen informiert (Beweissicherungskonzept).

Termine

Rohbau Juni 2017 – Mai 2018
Gebäudehülle und Ausbau April 2018 - März 2019
Eröffnung Migros-Supermarkt Frühjahr 2019
Bezug Wohnungen frühestens Herbst 2019
KITA/Arztpraxis frühestens Herbst 2019