Navigation

Das Projekt

Die heutige Filiale der Migros am südwestlichen Ende des Breitenrainplatzes ist alt, eng und wenig kundenfreundlich. Die Migros will an ihrem heutigen Standort eine neue Filiale bauen und plant gleichzeitig die Neuüberbauung des ganzen Strassengevierts zwischen Moserstrasse, Breitenrainstrasse und Allmendstrasse. Entstehen soll ein Gebäudekomplex mit Innenhof, der eine neue Migros-Filiale mit erweiterter Verkaufsfläche, Dienstleistungsflächen für Büros, Praxen oder stilles Gewerbe und in den Obergeschossen Mietwohnungen enthält. Ziel des Überbauungsprojekts ist es, eine moderne, den Kundenbedürfnissen angepasste Migros-Filiale betreiben zu können und gleichzeitig den Breitenrainplatz als Quartiermittelpunkt attraktiv und lebendig zu erhalten.

Parallel zum Projekt der Migros plant die Stadt eine Umgestaltung des benachbarten Breitenrainplatzes. Nähere Informationen dazu: drnoeibreitsch.ch

Standort

Grundrisse und Schnitte

Räumliche Aufteilung der Nutzungseinheiten

Wohn-, Dienstleistungs-, Verkaufsnutzung und Parkflächen teilen sich wie folgt auf:

Migros

Der Hauptzugang zur Migros befindet sich an der Ecke Moserstrasse / Breitenrainplatz. Von dort führen Rolltreppen, Treppen und Aufzüge ins Untergeschoss, wo der Supermarkt 1700 Quadratmeter Verkaufsfläche anbietet. Das Migros Restaurant liegt im Erdgeschoss auf der Seite der Breitenrainstrasse. Damit vom Erdgeschoss noch mehr Tageslicht in den Supermarkt gelangt, wurden gegenüber dem Wettbewerbsprojekt nochmals Verbesserungen vorgenommen.

Dienstleistungsflächen

Für Dienstleistungen und Verkauf sind im Erdgeschoss Flächen von rund 500m2 vorgesehen. Dieses Flächenangebot richtet sich vor allem an kleinere Läden aus dem Quartier. In den Obergeschossen ist eine Arztpraxis und eine Kindertagesstätte vorgesehen. Die KITA erhält im 3. Obergeschoss helle Räume und eine eigene begrünte Dachterrasse mit guter Besonnung.

Sind Sie am Mieten solcher Flächen interessiert? Kontaktieren Sie uns via Formular.

Wohnen

In der neuen Überbauung entstehen 50 Wohnungen. Es handelt sich ausschliesslich um Mietwohnungen.

Rund 40% der Wohnungen haben 4,5 Zimmer oder mehr. Von jeder Strassenseite wird es einen offenen Zugang zu Innenhof und Wohnungen geben.

 

Interessieren Sie sich für eine Wohnung? Kontaktieren Sie uns via Formular.

Veloabstellplätze und Parkplätze

Beim Haupteingang der Migros sind 40 gedeckte Veloabstellplätze geplant, weitere 50 entstehen auf der Seite Allmendstrasse. Für die Wohnungen sind im Untergeschoss 170 Veloabstellplätze einberechnet. Damit erfüllt das Projekt die Vorgaben des Baugesetzes. Rund um das Gebäude plant die Stadt weitere Veloabstellplätze.

Für automobile Migros-Kunden werden im Untergeschoss 58 Parkplätze zur Verfügung stehen, für die Wohnungen sind 43 Parkplätze vorgesehen.

Gestaltung Aussenraum und Fassade

Das Konzept für die Gestaltung der Aussenräume wurde gegenüber dem Projektwettbewerb intensiv weiterentwickelt. In der Mitte des Innenhofes sind mit Bäumen und Staudenkissen begrünte Aufenthalts- und Spielflächen von insgesamt 900 m2 vorgesehen. In den Gebäudeeinschnitten werden drei begehbare Dachterrassen von je rund 150 m2 zur Verfügung stehen. Eine Terrasse dient der KITA als Spielplatz, die andern beiden den Bewohner/innen als gemeinsamer Aufenthalts- und Spielbereich. Sie sind mit Bepflanzung, Spielgeräten und Gemeinschaftstischen ausgestattet.

Für die Aussenfassade, die das Quartierbild entscheidend prägen wird, kommen hochwertige Materialien zum Einsatz, z.B. vorfabrizierte Beton- und Backsteinelemente. Zur Integration des Gebäudes ins Quartier trägt auch der Umstand bei, dass die Hauseingänge neu auf allen Seiten offen und der Innenhof frei zugänglich sein werden.

Termine

Rohbau Juni 2017 – Mai 2018
Gebäudehülle und Ausbau April 2018 - März 2019
Eröffnung Migros-Supermarkt Frühjahr 2019
Bezug Wohnungen frühestens Herbst 2019
KITA/Arztpraxis frühestens Herbst 2019

 

Der Abbruch dauert insgesamt sechs Monate. In den ersten drei Monaten finden Vorbereitungsarbeiten vorwiegend im Gebäudeinnern statt (Altlasten sanieren, Leitungen abhängen usw.). Erst danach erfolgt der eigentliche Abbruch der Gebäude. Vorgesehen ist, dass nach Abbruch der Wohnbauten nahtlos mit dem Aushub der Baugrube begonnen werden kann. Das liegt im Interesse sowohl des Quartiers wie auch der Bauherrschaft. Die bestehende Migros-Filiale wird zuletzt abgebrochen und bleibt, wie der zugehörige Parkplatz, bis im Herbst 2015 in Betrieb.

 

Während der Bauarbeiten wird alles daran gesetzt, die Quartierbevölkerung vor unliebsamen Einwirkungen (Lärm, Erschütterungen, Staub und Verkehr) so weit als möglich zu schützen. Punkto Lärm und Baustellenverkehr fallen vor allem die letzte Phase des Abbruchs und die anschliessenden Aushubarbeiten ins Gewicht. Der Baustellenverkehr wird über die Hauptverkehrsachsen geführt.

Das Konzept der Baustelleninstallation und der Bauabläufe wird mit der Stadt laufend abgesprochen. Es berücksichtigt die Abhängigkeiten zu den städtischen Projekten (Umgestaltung Breitenrainplatz und Moserstrasse, neues Verkehrsregime auf Seite Breitenrainstrasse). Auch die Termine der Stadtprojekte sind noch von Behördenentscheiden abhängig.

Mehr zur Baustelle, Entwicklung von Lärm und Staub und Erschütterungen:

Weitere Informationen zum Bauablauf

Im unmittelbaren Baustellenbereich sind temporäre Verkehrsbehinderungen unvermeidlich. Die Bauherrschaft wird alles daran setzen, diese Belastungen auf ein erträgliches Mass zu reduzieren. Informationen zur lokalen Verkehrsführung während den Bauphasen finden Sie hier.

Sperrung Breitenrainstrasse
Infolge Aufbauarbeiten ist die Breitenrainstrasse vom 4. bis 8. September 2017 gemäss Plan gesperrt.


Voraussichtlicher LKW-Verkehr (Migros-Baustelle):
Abbruch (Sept. 16 – Feb. 17): > 3 bis 20 Fahrten pro Tag
Aushub (März – Sept.17): > 20 bis 60 Fahrten pro Tag (= 3-8 pro h)
Rohbau (Juni 17 – Mai 18): > 6 bis 18 Fahrten pro Tag.


Baustellen-Zufahrten
Anlieferungen und Abtransporte mit Lastwagen erfolgen „just in time“, d.h. auf Abruf. Unternehmer müssen sich anmelden und freie Zeitfenster buchen. Damit werden wartende Lastwagenkolonnen im Quartier vermieden. Es werden direkte LKW-Transportwege gewählt, welche die Quartierstrassen möglichst wenig belasten. Die Koordination mit den Stadtprojekten macht es nötig, die Transportwege während den dreijährigen Bauarbeiten zu ändern:

 

Oktober 2016 - Januar 2018

Februar 2018 - Juni 2018

Juni 2018 - August 2018

Oktober 2018 - Oktober 2019

 

Rückblick

Ein erstes Überbauungsprojekt, das die Migros 2008 lanciert hatte, stiess aufgrund der vielen beantragten Ausnahmebewilligungen auf Widerstand. 2013 nahm die Migros deshalb einen Neustart des Projekts vor. Sie will aus den Fehlern des ersten Projektes lernen. Endgültig verzichten will die Migros auf das Provisorium auf der Kasernenwiese. Als Alternative wird während der Bauzeit die Migros-Filiale an der Scheibenstrasse dienen. Diese ist bereits seit 2011 parallel zur alten Filiale in Betrieb.

Alle Informationen des Projektwettbewerbs 2013 im Überblick: Hier klicken


Meilensteine

2012             Eröffnung Provisorium Scheibenstrasse
2012             Entscheid für Wettbewerb
2013 April     Infoveranstaltung «Neustart»
2013             Projektwettbewerb – mit 10 Architekten-Teams
2013 Nov.     Öffentliche Jurierung – «Siegerprojekt Rainer»
2014             Optimierung Siegerprojekt
2014 Juli       Eingabe Abbruchgesuch
2014 Nov.     Eingabe Baugesuch

Bleiben Sie auf dem Laufenden